Dia Nigrew: In der Kürze liegt die Würze



Eine bunte Wundertüte an Kurzgeschichten und Gedichten — Dia Nigrew reizt mit ihren Erzählungen die komplette Bandbreite an Genres aus.

Dia Nigrew, In der Kürze liegt die Würze

Wie oft habe ich schon im Bus gesessen, ein Buch zum Zeitvertreib lesen wollen und das gute Stück nach vier oder fünf Seiten wieder in meine Tasche stecken müssen, weil ich aussteigen musste? Sehr oft. So einen Schinken zu lesen, während man unterwegs ist, ist ziemlich mühsam. Daher die Idee des Gedicht- und Kurzgeschichtenbands: Wenn man als Leseratte nicht lange (genug) unterwegs ist und gerne etwas lesen möchte, muss man trotzdem nicht darauf verzichten. Ganz im Gegenteil. Man hat die Möglichkeit eine ganze Geschichte zu lesen, auch wenn man nur fünf Stationen fährt. (Buch bestellen)

Dia Nigrew, In der Kürze liegt die Würze Cover

Dia Nigrew hat mit „In der Kürze liegt die Würze“ ihren Traum verwirklicht und eine Kurzgeschichten- und Gedichtesammlung veröffentlicht. In diesem Sammelband findet man nicht nur Material von ihrem Blog, sondern auch völlig neue Lyrik und Geschichten. Eine breite Genre-Palette ist vertreten; von Lyrik über Romantik über Drama und Komödie bis hin zu Horror ist alles dabei. Und mit so einer breiten Auswahl kann man natürlich viele Menschen ansprechen, auch solche wie mich, die vielleicht mal in das Horror-Genre reinschnuppern möchten, denen ein ganzer Roman aber viel zu viel ist. „In der Kürze liegt die Würze“ ist mit der Idee entstanden, dass man unterwegs selbst dann eine Geschichte lesen können soll, wenn man nur einige Stationen mit Bus oder Bahn unterwegs ist. Und das ist hier auch gut gelungen; bis auf zwei längere Kurzgeschichten bestehen die meisten doch aus nur ein paar Seiten, die man schnell weglesen kann. Neben der liebevollen Aufmachung findet man zwischen den Genre-Abgrenzungen auch typographisch ansprechende Zitate rund ums Lesen.

Hin und her gerissen beginnt sie sich in ihrem Käfig die Federn auszurupfen, bis sie nackt hinter den Stäben sitzt. Es zerfrisst sie von innen nach außen. Sie hat sich zwischen den Grautönen verloren, weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist. Der Nebel lässt sie nichts mehr erkennen.   (aus: „Gefangen im Käfig“)

„In der Kürze liegt die Würze“ vereint viele Genres. Da ich ja momentan lese-technisch mit meiner Aktion „Lesen außerhalb der Komfortzone“ unterwegs bin, dachte ich, warum nicht zur Abwechslung mal ein wenig Lyrik oder hey, – Romantik lesen? Und wenn man schon mal dabei ist, geht doch bestimmt noch das ein oder andere Horror-Buch! Doch leider hat der Tag nur 24 Stunden und da tauchte die Gedicht- und Geschichtensammlung von Dia Nigrew gerade zur rechten Zeit auf. Was passt besser als ein buntes Genre-Potpurri an Kurzgeschichten und Gedichten, um mal überall reinzuschnuppern? 🙂 Dia Nigrew reizt diese ganze Bandbreite nämlich auch richtig aus, von Lovestorys mit und ohne Happy End, lustigen Geschichten über die Pubertät und aus der Anstalt, bis hin zu Mobbing-Opfern, Teenie-Müttern und abgesäbelten Körperteilen ist hier echt alles dabei. Sogar aktuelle Themen verarbeitet Nigrew in ihren Texten: der Figur- und Größenwahnsinn der Frauen heutzutage, unrealistische Ansprüche der Arbeitgeber oder auch die immer frühreifere Jugend. Meine Lieblingsgeschichten kommen aus verschiedenen Genres, beispielsweise „Willkommen in der Anstalt“ aus der Komödien-Sparte oder „Fiete und seine Mutter“ oder auch „Gefangen im Käfig“ aus der Drama-Ecke. Die im Buch zweitlängste Geschichte, „Das Heim für besondere Mädchen“, konnte mich auch begeistern — und die kam aus der Horror-Abteilung!

Sie sind Anfang 20, haben Ihr Studium im passenden Bereich mit Diplom oder gar einem Doktor abgeschlossen und 15 Jahre Berufserfahrung? Dann sind Sie bei uns genau richtig!   (aus: „Wir suchen Sie!“)

Leider muss ich sagen, dass es bei so vielen Genres auch selbstverständlich ist, dass man nicht jeden Leser mit allen ansprechen kann. Obwohl ich neugierig auf die Gedichte und die Romantik-Geschichten war, konnte ich diesen leider nicht viel abgewinnen. Das mag daran liegen, dass ich generell überhaupt keine Lyrik lese und ebenso wenig Liebesromane. Jemand, der da voll drin ist und auch Freude daran hat, findet vermutlich eher Gefallen an Kurzgeschichten wie beispielsweise „Ein Blick und alles ist anders“. Nigrew hat sich wunderbar in die Personen hineinversetzt (das gilt übrigens nicht nur für die „Romantik“ Texte!) und deren Gefühle authentisch beschrieben, doch leider ist „Schmalz und Kitsch“, wie ich mir bei Liebesgeschichten gelegentlich gerne denke, nicht mein Milieu, aber ich wollte es mal wieder austesten. Die Texte aus den Genres Komödie und Drama waren für mich die besten, hier habe ich mich am wohlsten gefühlt. Kein Wunder, denn diese Genres lese ich sonst auch am liebsten. Aber die Kategorie „Horror“ hat mich überrascht! Nigrew schafft es, in nur wenigen Seiten so eine Grusel-Stimmung und Spannung aufzubauen, dass ich mich im Zug doch einige Male tatsächlich ängstlich umschauen musste. Diese Kurzgeschichten waren für sich schon ziemlich gut, bestätigen aber meine Intuition, dass so ein Horror-Buch für mich Angsthasen doch ein wenig viel wäre. 😀 Alles in Allem konnte ich also drei von fünf angesprochenen Genres etwas abgewinnen und war mit den Kurzgeschichten aus „meinen“ Sparten doch relativ glücklich! Nigrew erzählt und dichtet hier mit einem soliden Schreibstil romantische, witzige und gruselige Kurzgeschichten und Lyrik, die zwar noch etwas nach Schriftsteller-Neuling riecht, aber doch im Großen und Ganzen einen ordentlichen Eindruck hinterlässt!

Woran erkennt man dieses Gefühl, das stärker als alle Mächte dieser Erde ist? Kann man es sehen? Wie schmeckt es? Wie spürt man es? Ist es immer schön? Ist es für alle dasselbe? Nein, das ist die Liebe nicht. Jeder Mensch verspürt sie anders. Für manche schmeckt sie wie Zuckerwatte auf dem Jahrmarkt, für andere wie ein Stück Schokolade […].   (aus: „November – Das größte Gefühl“)

Dia Nigrew, In der Kürze liegt die Würze
Dia Nigrew, In der Kürze liegt die Würze

Fazit: Mit „In der Kürze liegt die Würze“ hat Dia Nigrew ihr erstes Buch veröffentlicht. Man findet hier eine bunte Mischung an Genres, aus denen sich jeder seine Lieblinge picken kann; aber auch als „Anfänger“ in einem bestimmten Genre kann man der ein oder anderen Geschichte aus einem „fremden“ Gebiet etwas abgewinnen. Nigrew erzählt mit einer flüssigen Schreibe Geschichten von Gott und der Welt, aktuelle Themen werden hier ebenso aufgenommen wie Altbekanntes, aus dem Sie aber etwas Neues schafft. Natürlich schleicht sich bei einem Self-Publishing Werk auch der eine oder andere Grammatik-Fehler oder ein Typo ein, aber man sollte bedenken, dass hinter einem solchen Buch oft nur eine einzelne Person steht, die möglicherweise nicht die Option auf ein professionelles Lektorat hat. Die kleinen Fehlerteufelchen haben zwar ab und an den Lesefluss gestört, aber dies lässt sich in einer zweiten Auflage ja easypeasy beheben. (Außerdem sollte natürlich nicht die Grammatik oder dergleichen in die Bewertung mit einfließen, sondern lediglich der Inhalt, weshalb ich diesen Punkt nur kurz hier im Fazit erwähne.) Insgesamt vergebe ich hier 3/5 Sternen, da mich 3/5 Genres überzeugen konnten und ich mich durch die anderen zwei etwas „durchkämpfen“ musste, weil diese gar nicht meins waren. Für jeden, der Lust auf etwas Frisches, Neues hat und bestenfalls ein Interesse für viele verschiedene Genres mitbringt, ist „In die Kürze liegt die Würze“ vielleicht die nächste Lese-Idee.

katzekatzekatzekatze_graukatze_grau

Titel: In der Kürze liegt die Würze
Autor: Dia Nigrew
Self-Published / Books on Demand
ISBN: 9783744834193
Softcover, 220 Seiten
Erschienen: 01.06.2017

Dieses Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise von Dia Nigrew zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! <3

Du magst vielleicht auch...

2 Kommentare

Kommentar verfassen