Mein Lesejahr 2016 – Lieblingsbücher!



Hier nun der zweite Teil meines Leserückblicks 2016. Ich möchte euch von den Büchern berichten, die mich überrascht, berührt, zu Tränen gerührt, ja sogar sprachlos gemacht haben! Hinweis: Es werden ein paar mehr Exemplare sein als im ersten Teil 😉 Und wieder einmal sind die Genres querbeet.

13092575 3240758 19164863

Ernest Cline – Ready Player One hatte ich schon eine Weile im Regal stehen, aber ich habe dann doch immer kürzere Bücher vorgezogen.. bis ich es dann endlich gelesen habe! Wow, einfach nur wow. Ein Sci-Fi Bestseller, den man gelesen haben muss! Ohne Worte. <3

Superhero habe ich durch Zufall als Mängelexemplar irgendwo in einem Buchladen entdeckt und es kurzerhand einfach mitgenommen – definitiv kein Fehlkauf! So habe ich Anthony McCarten für mich entdeckt. 🙂 Und so stelle ich mir auch ein „Krebsbuch“ vor, so muss es sein: real und ehrlich, nicht aufgeplustert, aufgesetzt und mit surrealen Dialogen a là John Green. Empfehlung! (PS. Der Film ist okay, aber kommt nicht ans Buch ran!)

Lange auf meiner Wunschliste, habe ich es dann beim Kramladen meines Vertrauens günstig bekommen, zugeschlagen und mich ab Seite 1 an diesem tollen Schmöker erfreut: Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion. Vom Setting her erinnert es mich, jetzt wo ich das hier gerade tippe, ziemlich an 600 Hours of Edward von Craig Lancaster, aber die Story ist um einiges liebevoller. Ein sehr liebenswerter Hauptcharakter, dem man sein Glück am Ende auch richtig gönnt und das ganze Buch über mitfiebert. (Die Fortsetzung fand ich leider nicht so gelungen…)

18962395 28637793 22908810

Eine Überraschung für dieses Jahr war definitiv Die sonderbare Buchhandlung des Mr Penumbra von Robin Sloan! Eine wahnsinnig tolle Geschichte, die sich anders entwickelt als man denkt, ein verdammt sympathischer Protagonist, eine geheime Gesellschaft… Fünf Sterne für dieses Schätzchen.

Die Bienen hat mich komplett überrumpelt. Ohne irgendwelche Erwartungen habe ich es mir zugelegt, und als ich dann die ersten 50 Seiten zurückgelegt hatte, war ich vollkommen in die Welt der Bienen eingetaucht und auch nicht mehr herauszubekommen. 😀 Die Geschichte wird aus der Perpektive einer Biene erzählt, und das so wahnsinnig gut! Laline Paulls Debütroman ist wirklich eine kleine Perle.

Das nächste Buch, das ich euch ans Herz legen möchte, ist ein leicht dystopischer Zukunftsausblick (vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt von uns…), aber er bedient sich keineswegs der Klischees: Der Circle von Dave Eggers! Der Plot ist spannend, die Protagonistin zwar etwas Hermine Granger-mäßig, aber alles spitzt sich immer weiter zu, schlimme Dinge passieren, und wow – alles hat mich richtig aus den Socken gehauen! Unbedingter Top-Tipp. Bevor der Film nächstes Jahr kommt (mit Emma Watson 😉 ), solltet ihr diesen Knaller wirklich gelesen haben.

1688598 13067690 22028722

Dass ich ein Martin Suter Fan bin, ist kein Geheimnis mehr, aber spätestens nach diesem Buch, Die dunkle Seite des Mondes (mehr schlecht als recht verfilmt mit Moritz Bleibtreu..), habe ich beschlossen, einfach mal alles von ihm zu lesen! 🙂 Es war fast wie ein Scarlett Thomas Buch, so viele Details, so viel Neues, so eine verrückte Story, die sich in Richtungen windet, die man beim besten Willen nicht erwartet hat – bitte mehr!

Sternenfeuer von Amy Kathleen Ryan war ein Knaller! Teilweise, für Young Adult ziemlich überraschend, sehr eklig, aber hey, etwas Neues aus der Dystopien-Sparte! Eine spannende Story, ich hoffe, dass die anderen beiden Teile genauso gut sind! (Übrigens gibt es nur noch Band 2 auf Deutsch, Band 3 hat sich anscheinend nicht mehr gelohnt für den Verlag.. ich hoffe, dass es anders ist, als ich denke 😀 )

In einem Laden für Mängelexemplare habe ich dieses Schätzchen gefunden. Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt von Melissa Keil war ein super Schmöker! Die Charaktere sehr nerdy und liebenswert, die Story war auch sehr süß, also eine echte Lese-Empfehlung!

51fev4zarnl-_ac_ul320_sr202320_ 13645844 28358537

Wow. Das war mein Gedanke, nachdem ich Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness beendet hatte. Dieses Buch hat so eine Wucht, es ist unglaublich! Liebe Liebe Liebe!! (Und der Film, der für Januar angekündigt sein soll, sieht auch vielversprechend aus.)

Auch aus dem Kram-Laden gefischt, gibt es noch eine dystopische YA-Überraschung hier! Renegade von J.A. Souders (oh ja, Band 3 habt ihr in meinem Negativ-Post gesehen..) war so spannend, dass ich nachts mit Gänsehaut aufrecht im Bett gesessen habe beim großen Showdown. Für Young Adult sehr blutig, sehr gruselig und verdammt gut!

Und last but definitely not least – Emanuel Bergmann, Der Trick! Eins der allerbesten Bücher, die ich dieses Jahr verschlungen habe! Normalerweise lese ich gar nichts mit Krieg-Setting, aber das Magier-Thema hat mich einfach verleitet. 🙂 Dieses Buch ist so gut geschrieben, ich habe sogar im allermüdesten Zustand noch versucht, die eine oder andere Seite zu lesen. 😀 Top-Empfehlung!!

Aber ein Buch habe ich noch nicht genannt….

27276262

Lily and the Octopus von Steven Rowley. So eine rührende, wahnsinnig schöne Geschichte! Ich habe geweint, ich habe gelacht, ich habe noch mehr geweint.. Wie Lily hier dargestellt wird, hat mehr Tiefe an Charakter als viele andere Protagonisten in manch einem Buch. Einfach unheimlich toll. <3

Du magst vielleicht auch...

Kommentar verfassen