Du hast nach nothomb gesucht – KillMonotony Buchblog
Suchergebnisse für

nothomb

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Happy End

    Amélie Nothomb, Happy End

    Wunderschönes modernes Märchen, das gesellschaftliche Vorurteile gehörig auf den Kopf stellt.   Der kluge Sonderling Déodat liebt das einsame Studium der Vögel, die Beobachtung ihres Flugs am Himmel über Paris. Auch Trémière wächst isoliert auf, im verwunschenen Haus ihrer exzentrischen Großmutter. Und wie Déodat lernt sie früh, die Dinge genau zu betrachten und in ihrem Wesen zu erfassen. Eines Tages trifft der altkluge Junge auf das bildhübsche Mädchen, und eine wundersame Geschichte nimmt ihren Lauf. (zur Verlagsseite) Wer meinen Blog…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Töte mich

    Amélie Nothomb - Töte mich

    Scharfe Dialog-Geschosse und eine irrsinnig komische Charaktere zaubern aus “Töte mich” ein Buch, das nun zu meinen Lieblings-Nothombs zählt.   Die 17-jährige Tochter des Grafen Neville gibt Anlass zur Sorge. Eines Nachts läuft sie von zu Hause davon und wird im Wald halberfroren von einer Wahrsagerin aufgefunden. Als der Vater das Mädchen abholt, pro­phezeit ihm die Hellseherin, er werde demnächst einen Menschen töten. Die Tochter macht sich diese Weissagung zunutze. Sie versucht den Vater davon zu überzeugen, dass sie das…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Die Kunst, Champagner zu trinken

    Amélie Nothomb, Die Kunst, Champagner zu trinken

    Authentisch, charmant und voller bissigem Humor bekommt der Leser Einblick in ein weiteres Kapitel aus Amélie Nothombs Leben.   Zwei Schriftstellerinnen, eine Leidenschaft: Amélie und Pétronille suchen den Rausch – in der Literatur und im Champagner. In Paris besuchen sie eine Degustation im Ritz, sie feiern in London und in den Alpen. Doch es gibt Dämonen, die sich auch im besten Schaumwein nicht ertränken lassen. Ein spritziger Roman über die Trunkenheit – und eine Ode an die Freundschaft. (zur Verlagsseite)…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Eine heitere Wehmut

    Nothomb hat an Wortgewandtheit zugelegt, die Magie früherer Werke und ihr Charme sind allerdings etwas verloren gegangen – Nichtsdestotrotz ein schönes Buch!   Amélie Nothomb wagt die Reise nach Japan, ins Land ihrer Kindheit, und vergleicht ihr Paradies von damals mit der Wirklichkeit von heute. Sie begreift: Alles, was wir lieben, wird zur Legende. Ein intimer Reisebericht zum Ursprung aller Geschichten: zu Erinnerung und Phantasie. (zur Verlagsseite) Alles, was man liebt, wird zu einer Geschichte. Meine erste war Japan. Amélie Nothomb…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Mit Staunen und Zittern

    Amélie Nothomb, Mit Staunen und Zittern

    Ein weiteres Kapitel im Leben Nothombs, wieder einmal fulminant erzählt!   Titel: Mit Staunen und Zittern Autor: Amélie Nothomb Verlag: Diogenes Klappentext: Sie hat es sich selbst eingebrockt: Aus Übermut und Neugier hat Amélie eine Stelle beim japanischen Unternehmen Yumimoto angenommen. Dort lernt sie zwar nichts in Sachen Buchhaltung, dafür wird ihr ein Crash-Kurs in Sachen Hierarchie erteilt. Eines ist von Anfang an klar: Eine Frau, zumal eine aus Europa, kann nur ganz unten einsteigen. Und noch tiefer fallen. (zur Verlagsseite)…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Biographie des Hungers

    Amélie Nothomb, Biographie des Hungers

    Die “Röhre” ist zurück! Frech, intelligent und immer hungrig: nach Büchern, Anerkennung, Liebe – und Schokolade!   Titel: Biographie des Hungers Autor: Amélie Nothomb Verlag: Diogenes Klappentext: Eine Diplomatentochter hat’s nicht leicht: Kaum fühlt sie sich an einem Ort heimisch, muss sie schon wieder fort. Amélie Nothombs Kindheit und Jugend war doppelt hart, denn Himmel und Hölle wechselten einander ab: Auf die glücklichen Kleinkindjahre in Japan folgten vier Jahre im maoistischen China der Kulturrevolution, auf die berauschenden ersten Schuljahre in…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Liebessabotage

    Die Jahre 4-7 der einstigen “Röhre”, die diesmal leider nicht begeistern kann.   Titel: Liebessabotage Autor: Amélie Nothomb Verlag: Diogenes Klappentext: Man nehme eine Horde Kinder jeglicher Nationalität und sperre sie ohne Aufsicht ein, zum Beispiel im Diplomatenghetto San Li Tun in Peking. Wer meint, die Gören würden nun mit ausgestreckter Freundeshand aufeinander zugehen, ist ein bißchen naiv. Schon bald haben die Diplomateneltern keine Zeit mehr, sich um den internationalen Frieden zu bemühen, denn ein Weltkrieg wütet unter ihren Kindern. In…

    Weiterlesen

  • Rezension

    Amélie Nothomb: Metaphysik der Röhren

    Die egozentrische Wahrnehmung einer 0-bis-3-Jährigen: Witzig und lesenswert!   Titel: Metaphysik der Röhren Autor: Amélie Nothomb Verlag: Diogenes Inhalt: Am Anfang war das Nichts. Ein Lebewesen, das sich nicht rührte, nicht schrie. Bis die Großmutter weiße Schokolade aus Belgien brachte. Da wurde das Wesen zum Menschen. Zum Kleinkind im japanischen Garten Eden. Doch mit drei Jahren wird es aus dem Paradies vertrieben – von drei Karpfen. So hartnäckig und unverdrossen, so selbstsicher und doch ehrerbietig, wie sie sich in ›Mit Staunen…

    Weiterlesen