Rezension // Reise ins Innere: »Die Sinne« von Dr. Matteo Farinella – KillMonotony Buchblog
  • Rezension

    Reise ins Innere: »Die Sinne« von Dr. Matteo Farinella

    Lesezeit: 5 Min.
    Dr. Matteo Farinella bringt uns unsere Sinne mit diesem liebevoll gestalteten Comic näher denn je.

     

    Tasten, schmecken, riechen, hören, sehen – dieses Buch ist ein Kurztrip in die wunderbare Welt der Sinne. Auf dem Weg begegnet man den vier Mechanorezeptoren des Tastsinns, sieht sich die Geschmacksknospen aus nächster Nähe an, erkundet die Verknüpfung von Gerüchen mit Erinnerungen und lernt die Kraft der Pheromene kennen. Staunend versteht man die komplexe Funktionsweise des Gehörs und erfährt, wie optische Täuschungen die Sehzellen unserer Augen überlisten und sie Dinge sehen lassen, die gar nicht da sind.

    Dr, Matteo Farinella, Die Sinne CoverNachdem ich letztes Jahr den ersten Teil des Neurocomic, “Das Gehirn”, gelesen habe, war klar, dass auch der Folgeband “Die Sinne” von Dr. Matteo Farinella bei mir einziehen musste – und das nicht nur wegen der extrem hochwertigen Aufmachung (die ja wirklich zum Niederknien ist, oder?). Vom Zeichenstil her ist alles beim Alten und es erwarten uns fünf wunderbar detailreiche Kapitel zu unseren Sinnen. In “Die Sinne” kommen erneut Wissenschaftler aus ihrem jeweiligen Feld zum Zuge, wobei mir diesmal sofort aufgefallen ist, dass nach dem männerlastigen Vorgängercomic nun auch weibliche Wissenschaftler zu Wort kommen. Auch der Hauptcharakter ist eine Frau! Im Vergleich zum ersten Band habe ich aber noch eine andere positive Anmerkung: Während “Das Gehirn” wirklich extrem detailreich ist und mit Fachbegriffen nahezu um sich wirft, können auch Neulinge auf dem Gebiet der Sinne hier mithalten – man hat hier einen gelungenen Mittelweg zwischen Fachtermini und den Basics, die wirklich jeder kennt, gefunden. Zudem findet man jetzt auch ganz hinten im Buch Anmerkungen. Die hatte ich im letzten Teil schmerzlich vermisst. Toll, wie sich Autor und/oder Herausgeber Gedanken gemacht haben!

    In bekannter Manier führen uns die berühmten Wissenschaftler durch die temporeich erzählte Geschichte. Rahmenhandlung bildet eine Frau, die nach einer Störung bei ihrer Arbeit an einer VR-Brille in der Welt der Sinne gelandet ist. Wie auch der Vorgänger bieten “Die Sinne” ordentlich neues Futter für die grauen Zellen und ich konnte wieder vieles mitnehmen. Für jemanden, der Biologie zu Schulzeiten abgewählt hat, gab es doch einiges zu lernen! Unsere Protagonistin geht aber nicht nur den Sinnen an sich auf die Spur, sondern löst auch spannende Fragen auf, wie etwa “Wieso haben die Menschen ihre Haare verloren?” und “Was können Pheromone denn eigentlich so?” Dazu gibt es hochinteressante Einblicke in die Sprachwissenschaften und wir lernen etwas über tonale Sprachen (wie z. B. chinesisch), bei denen ein- und dasselbe Wort, nur anders betont, völlig andere Bedeutungen trägt. Besonders spannend fand ich allerdings den Abschnitt zum Blindsehen – davon hatte ich tatsächlich noch nie etwas gehört! Bei der sogenannten Rindenblindheit sind Personen nämlich nur blind, weil ihnen nicht bewusst ist, dass sie sehen. Forschungen zufolge können Patienten mit Rindenblindheit das Symbol, das ihnen in einem Versuch gezeigt wird, weitaus häufiger richtig schätzen, als es der Zufall erlaubt. Wissenschaftler gehen daher aus, dass das Gehirn beim Blindsehen immer noch Zugang zu Informationen der Augen hat. Spannend, oder?

    Dr, Matteo Farinella, Die Sinne

    Dr, Matteo Farinella, Die Sinne

    Dr, Matteo Farinella, Die Sinne

    Dr, Matteo Farinella, Die Sinne

    Fazit: Auch dieser Neurocomic konnte mich wieder begeistern! Dr. Matteo Farinella hat nach dem etwas holprigen Erklärstil des ersten Bandes deutlich nachgelegt und macht das Wissen, dass er vermitteln möchte, nun noch greifbarer, sodass man auch ohne jegliches Vorwissen einsteigen kann. Auch das tatsächliche Interesse unserer Protagonistin an dem “Lehrstoff” ist ein dickes Plus – denn der Protagonist aus dem “Gehirn” wurde zu seinem Abenteuer gezwungen und war demzufolge wenig begeistert. Das hat das Lesevergnügen ordentlich getrübt. Doch hier sieht alles anders aus: Die Protagonistin begibt sich (zumindest teilweise) freiwillig auf die Entdeckungsreise und stellt immerzu hochinteressante Fragen. Dazu kommt natürlich noch die sehr wertige Gestaltung dieses Comics. Der Umschlag und auch der Inhalt sind so liebevoll gestaltet, dass man auch gerne noch ein zweites Mal zu den “Sinnen” greift. Toll!

     

    Dieses Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Kunstmann Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

    Dr. Matteo Farinella / Die Sinne / Gebundenes Buch, 156 Seiten / ISBN: 978-3-95614-296-3 / Erschienen am 06.03.19 / zur Verlagsseite

    Weitere Meinungen

    Lovely Mix

  • Dir könnte auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.