Heiß, heißer, Lesemonat Juli



Hallo ihr Lieben!

Diesen Beitrag verfasse ich morgens um 7, weil es momentan nicht anders geht. Dadurch, dass es im Büro gute 30° sind bin ich abends total geschlaucht und mein Wochenende habe ich damit verbracht, mich nicht von der Couch zu bewegen. 😀 Wie sieht das bei euch aus, bleibt euer Blog bei der Hitze auch auf der Strecke?

Lesemonat Juli 2018

Diesen Monat gab es wieder das übliche Genre-Kuddelmuddel, alles war dabei: von der Liebesgeschichte bis zum Kinderbuch. Außerdem ist zu erwähnen, dass ich nicht nur Neuerscheinungen gelesen, sondern auch vermehrt ins Regal gegriffen habe. So habe ich im Zuge des dicke Bücher Camps Lize Spits „Und es schmilzt“ gelesen (und möchte bitte meine Zeit zurück) und auch zwei Titel der asiatischen Literatur waren vertreten: Han Kangs „The white book“ und Kazuki Kaneshiros „Go!“ — beides richtige Highlights für mich. Mit einigen anderen Titel wurde ich allerdings nicht warm, aber da jedes dieser Bücher relativ kurz war, habe ich mich zum Durchlesen gezwungen. Ich weiß nicht, ob ich das zukünftig beibehalte, denn wenn mir ein Buch auf Seite 30 schon nicht gefällt, ist es generell noch auf Seite 120 so. Und selbst wenn das Buch kurz ist und nur 160 Seiten hat, sind es doch 160 Seiten, während derer ich mir denke „Aaargh, los, los, geh zu Ende!“… und das ist doch irgendwie verschenkte Lebenszeit?

Aber nun zu meinem Lesemonat Juli. Ich habe meine Wohlfühl-Menge von zehn bis zwölf Büchern wieder locker erreicht, ohne mir irgendeinen Stress zu machen. Der SUB wurde ein wenig verkleinert und die Neuerscheinungen sind trotzdem untergekommen. 🙂

Gelesen:

Gelesen im Juli 18

Der Juli war aber nicht nur büchertechnisch aufregend: Ich bekam eine Schmökerbox nach Hause geschickt und durfte euch diese vorstellen. Falls ihr meine Review verpasst habt, ist hier nochmal der Link zu meinem allerersten Unboxing!

Zugelegt:

Im Juli sind einige neue Bücher bei mir eingezogen: neue Titel aus dem Herbstprogramm, Ertauschtes von Tauchticket, gebraucht Bestelltes… Oh, und bei zwei Gewinnspielen habe ich auch noch gewonnen. 😀 Für den SUB ein echt unübersichtlicher Monat! Auf dem linken Bild seht ihr meinen Gewinn von Ramonas Bloggeburtstag-Gewinnspiel, bei dem man zwei Bände von Becky Chambers‘ Scifi-Romanen gewinnen konnte. Da diese Bücher schon lange auf meiner Wunschliste vor sich her dümpelten, habe ich doch mal mein Glück versucht — und gewonnen!

Außerdem sind noch allerhand weitere Titel eingetrudelt. Haltet einfach mal bei Insta die Augen offen, ich werde euch bestimmt noch einiges zeigen. 🙂 Für den August habe ich keine wirklichen Lesepläne (die Ran an den SUB Challenge hat sich auch irgendwie in Luft aufgelöst… Vielleicht weiß jemand ja was?), außer, meine Rezensionsexemplare alle zu lesen, bevor der Herbst losgeht. 😉 Wie sieht das bei euch aus, erwartet ihr auch schon freudig Titel aus dem neuen Programm?

Du magst vielleicht auch...

4 Kommentare

  1. Hey Tina,
    das war ja wirklich ein sehr bunter Monat für dich! Von deinen gelesenen Büchern kenne ich zwei: „Und es schmilzt“ und „Nero Corleone“, habe ich auch beide gelesen. Sehr schade, dass gerade diese zwei so schlecht abgschnitten habe. Bei „Und es schmilzt“ kann ich es nachvollziehen. Da habe ich sehr lange mit der Bewertung gehadert. Ich wusste nicht, ob ich es schlecht/grauenvoll oder so außergewöhnlich finden soll. Nach ein paar Monaten sacken lassen, habe ich mich doch für die positive Bewertung entschieden. Falls dich meine Rezi interessiert, kannst du gerne HIER vorbeikommen.
    Wegen dem Kater Corleone bin ich traurig. Dieses Buch hatte mich vor ganz vielen Jahren sehr berührt. Wirst du noch eine Rezi schreiben? Würde sie gerne lesen und wissen wollen, warum dir das Buch nicht gefallen hat.

    „Die Tochter des Pianisten“ habe ich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Das klingt toll! Den Rest deiner Bücher kenne ich nicht. Hat aber großen Spaß gemacht, bei dir zu stöbern!

    Mein LeseORBIT für Juli ist heute online gegangen. Er ist eine kleine Rück- als auch Vorschau. Komm HIER vorbei falls du magst.

    GlG, monerl

    1. Hallo monerl!
      Danke für deinen Kommentar. 🙂
      Bei „Und es schmilzt“ war mir irgendwie schon nach ein paar Seiten klar, dass das Buch seinem Hype nicht gerecht wird. Bei Nero weiß ich es nicht so genau, was mich gestört hat. Vielleicht die Erzählsprache. Ich denke, wäre ich beim Lesen ein paar Jahre jünger gewesen, hätte ich mehr Spaß dran gehabt.
      Ich lese mal in deine Rezi rein, danke für die Verlinkung!
      Ganz liebe Grüße aus Hessen,
      Tina

  2. Ich hoffe sehr, dass es zu Han Kangs „The white book“ und Kazuki Kaneshiros „Go!“ noch Besprechungen bei dir geben wird. Das interessiert mich beides!
    Viele Grüße
    Silvia

    1. Zu „Go!“ habe ich eine geplant, Kangs Werk ist mir ehrlich gesagt zu.. poetisch?, als dass ich mich da ran trauen würde. Ich glaube, meine Rezi würde dem Buch nicht gerecht werden… Aber ich behalte das mal im Hinterkopf, denn so ein tolles Buch möchte ich eigentlich niemandem vorenthalten 🙂

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.