Manichi Yoshimura: Kein schönerer Ort

Manichi Yoshimura, Kein schönerer Ort

Lesezeit: 6 Min. Puristisch und bedrückend liegt in „Kein schönerer Ort“ eine ungesagte Katastrophe in der Luft — gekonnt inszeniert! Das Haus hatte einen kleinen Garten. Mit diesem unscheinbaren Satz beginnt das Buch, eine Erzählung aus der Perspektive einer 11-jährigen Grundschülerin. Aber die Unscheinbarkeit verliert sich schnell. Eine Reihe eher merkwürdiger Ereignisse macht bald klar, dass sich in Umizuka etwas Ungeheuerliches ereignet hat und […]

Weiterlesen

Bücher unter dem Radar: Hochhäuser & die Kunst

Rowan Hisayo Buchanan & Julia von Lucadou

Lesezeit: 5 Min. Heute stelle ich euch zwei Titel vor, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, die mir allerdings beide nicht unbedingt zugesagt haben. Dennoch möchte ich euch die beiden Romane nicht vorenthalten. Es geht um Julia von Lucadous „Die Hochhausspringerin“, das kürzlich im Hanser Verlag erschienen ist, sowie das ebenfalls aktuelle „In ihrer Erinnerung war Japan eine Mischung aus Rosa […]

Weiterlesen

Wakayama Bokusuis Moderne Tanka

Wakayama Bokusui, In der Ferne der Fuji wolkenlos

Lesezeit: 5 Min. Ein Sammelband von Fünfzeilern über Natur, Liebe, Vergänglichkeit und dem wachsenden Alkoholgenuss des Autors. Tanka, diese älteste Gedichtform Japans, bannt den Augenblick zu einem lyrischen Schnappschuss des Lebens. Ursprung des Haiku, schließen sich auch beim Tanka Spontanität und tiefe Allgemeingültigkeit nicht aus, wie die vorliegende Auswahl eindrücklich beweist: Sie folgt in über 250 Fünfzeilern dem japanischen Tanka-Großmeister Wakayama Bokusui, zeugt […]

Weiterlesen

Xiaolu Guo: Es war einmal im fernen Osten

Xiaolu Guo, Es war einmal im fernen Osten

Lesezeit: 10 Min. Ein schockierendes Portrait vom China der 70er Jahre — brutal, erniedrigend und deprimierend. Es ist kein einfacher Start ins Leben: Gleich nach der Geburt geben die Eltern, glühende Anhänger Maos, ihre Tochter in die Obhut eines kinderlosen Bauernpaares in den Bergen. Zwei Jahre später bringen diese die halbverhungerte Kleine zu ihren des Lesens und Schreibens unkundigen Großeltern. Ein Jahr später stirbt […]

Weiterlesen

Lilian Kim: Die Tochter des Pianisten

Lilian Kim, Die Tochter des Pianisten

Lesezeit: 8 Min. Ein Genre-Mix, der einerseits tieftraurig und deprimierend, andererseits hoffnungsvoll ist — toll! Japan 1987: Yasuko, eine junge Musikerin, wird mit ihrem Mann Jake von einem einsamen Strand entführt. Sie finden sich im Bauch eines Schiffes wieder, das sie an einen Ort bringt, der völlig von der Außenwelt abgeschottet ist und wo Recht und Gesetz nicht gelten. Nordkorea. Dort wird Yasuko gefangen […]

Weiterlesen

Sayaka Murata: Die Ladenhüterin

Sayaka Murata, Die Ladenhüterin

Lesezeit: 6 Min. Eine wunderbare kleine Geschichte um eine seltsame junge Frau, die eigentlich nur ihrer Erfüllung nachgehen möchte — und sich dann das Chaos ins Haus holt. Keiko Furukura ist anders. Gefühle machen ihr Angst, das Verhalten ihrer Mitmenschen irritiert sie meist. Um nirgendwo anzuecken, bleibt sie für sich. Als sie jedoch auf dem Rückweg von der Uni auf einen neu eröffneten Supermarkt […]

Weiterlesen

Osamu Dazai: Gezeichnet

Osamu Dazai, Gezeichnet

Lesezeit: 6 Min. Eine deprimierende Quasi-Autobiografie, die uns teilhaben lässt an einer conditio inhumana. Ein Schriftsteller entschließt sich, drei Notizhefte, die ihm zugespielt worden sind, zu veröffentlichen. Es sind die hinterlassenen Aufzeichnungen eines genialen jungen Mannes, eines Comiczeichners, der schonungslos von seinem verpfuschten Leben berichtet: Frauen, Trunksucht, Drogen, Irrsinn – tatsächlich in vielem das Leben des Autors Osamu Dazai. (zur Verlagsseite) Erstmals 1948 […]

Weiterlesen